Das Edda-Wörterbuch - Seite 3

Übersetzung von Karl Joseph Simrock

 

 

Lärad,

der Walhallbaum.

Laufey,

Lokis Mutter, auch Nal genannt.

Läwatein,

"Unheilzweig", eine Waffe.

Leggjaldi,

"der mit kräftigen Gliedmaßen Versehene.

Lehmriese,

ein aus Lehm gebildeter Riese, Figur aus der jüngeren Edda.

Leiptr,

"Blitz", einer der Höllenflüsse.

Lettfeti,

"der leicht Schreitende".

Lidskjalfr,

"Leuteerschrecker".

Lif,

"Leben", und Lifthrasir, "der sich durch seine Lebenskraft Erhaltende", das einzige Menschenpaar, das den Ragnarök überdauert.

Limafjord,

der Limfjord in Jütland.

Litr,

"Farbe", ein Zwerg.

Loddfafnir,

der Empfänger der Odinslehren.

Lodin,

"der Behaarte, Zottige", ein Riese.

Lofar,

ein Zwerg.

Logahöll,

"Flammenberge".

Loki,

"Beendiger", (weil sein Element, das Feuer, einmal die Welt vernichten wird), ein Gott, Sohn des Riesen Farbauti und der Laufey, Gemahl der Sigyn, der Unheilstifter unter den Göttern, der Vetreter des bösen Prinzips.

Loki,

oft auch Zwergenname.

Loptr,

ein Beiname Lokis.

Ludur,

ein Beiname Lokis.

Lutr,

"der Gebückte".

Lyfiaberg,

"Berg der heilmittel".

Magni,

"der Starke", ein Ase, Sohn Thors und der Jarnsaxa.

Mandel,

Mühlstange.

Mannheim

"Menschenwelt".

Meili,

Thors Bruder.

Melnir,

"Gebissträger" ein Pferd.

Menglöd,

Swipdagrs ersehnte Braut.

Midgard,

"das in der Mitte befindliche Gebiet", die alte gemeingermanische Bezeichnung der von den Menschen bewohnten Erdscheibe. Nach der jüngeren Edda ist Midgard der Name des von den Borssöhnen zum Schutz gegen die Riesen um die Erde herumgelegten Zaunes oder Ringwalles.

Midgardswurm, Midgardschlange,

"Weltschlange", die gewaltige Schlange, die, im Meer versenkt, sich um den ganzen Erdkreis schlingt und sich in den Schwanz beißt (vergl. Angrboda).

Midwitnir,

ein Riese, Vater des Söckmimir.

Mimameidr,

"Mimirs Baum", ein Beiname der Weltesche Yggdrasil, auch auf den Namen des Baumes in Menglöds Burg übertragen.

Mimir, Mime,

ein Zwergenname.

Mims Söhne,

die Zwerge.

Mist, "Nebel",

eine Walkyrie.

Mjölnir, "Zermalmer",

Thors Hammer

Mo-in,

"Heide- oder Moorbewohner).

Mo-insheim,

dichterischer Name der Insel Möen.

Mögr, "Sohn",

einer der Sprößlinge des Jarl und der Erna.

Mögthrasir,

"der sich nach Söhnen sehnende", Odin(?), dessen Gefolgsleute in Walhall sein "Wunschsöhne" (Adoptivsöhne) hießen.

Mondessaal,

Himmel.

Munarheim,

"Welt der Freude und der Liebe", die Welt.

Munin,

s. Hugin.

Muspells

Söhne, die Bewohner des Feuerrreiches Muspell, die beim Weltende hereinbrechen.

Myrkwidr,

"Dunkelwald", der Grenzforst der bewohnten Welt.

Nachtreiterin,

Hexe.

Nadtrand,

"Leichenstrand", Jenseitsgegend.

Naglfar,

"Nagelschiff", das Totenfahrzeug, das bei Weltende flott wird und Dämonen heranführt.

Nal,

s. Laufey.

Nanna,

Nöckwis Tochter, ist wohl dieselbe wie Baldrs Geliebte.

Nidaberge,

Nidafelsen, Berge, bzw. Felsen des abnehmenden Mondes, finstere Höhen.

Nidhöggr,

"der feindlich beißende".

Nifelhel,

"Nebelhölle", dasselbe.

Niflheim,

die Nebelwelt, aus der einst Midgard von den Asen emporgehoben wurde, und mit der die Nebel des äußersten Nordens zusammenhängen.

Niflung,

der Sohn des Högni (Hagen), benannt nach dessen Vater, dem aus dem altdeutschen Epos bekannten Alben Nibelung.

Niflungen

(Nibelungen), ursprünglich der Name eines Albengeschlechtes, das den nach ihm benannten Hort besaß.

Njaren,

ein sonst nicht bekanntes Volk, dessen Name aber wohl mit dem der schwedischen Landschaft Närike zusammenhängt.

Njödr,

ein Gott, im Namen identisch mit Nertus.

Nöckwi,

s. Nanna.

Oddrun,

Mittelhd. Ortrun, eine üngere Gestalt aus der Burgundendichtung.

Odin,

altsächsisch Wodan, der höchste Gott der Germanen,
auch: Der Hohe, Sieggott, Siegvater, Weltenvater, Hroptatyr, Atridr, "der zu Roß anstürmende", Baleygr, "der Flammenäugige", Biflindi, "Schildschüttler", Bileygr, "der Einäugige", Bölwerkr, "Böse Tat", Farmatyr, "Gott der Schiffsladungen", Feng, "der Beutemacher", Fimbulthul, "Riesendichter", Fimbultyr, "Riesengott", Fjölnir, Gagnradr, "Siegwalter", Gangleri, "der Wegemüde", Gautr, der Gaute", Glapswidr, "Verführer", Göndlir, "Zauberer", Grimnir oder Grimr, "der Verlarvte", Har, Harbard, "Graubart", Heervater, Odin als der Schutzgott des Kriegerstandes, Helblindi, "Todesblender" Herjan, "Heerfürst", Herteitr, "Heerfroh", Hnikar, Hnikudr, "Stoßer", Hroptr, "Kupfer", Jafnhar, "Ebenhoch", Kjalar, "Schiffer", Rani, Rögnir, "?". Thridi, "der Dritte", Waltam, "Wastattgewohnt", Walvater, "Vater der Schlachtgefallenen", Wegtam, "Weggewohnt", Yggr, "Schrecker".

Odrörir,

der Dichtermet.

Ögishelm,

Schreckenshelm.

Ölwaldi,

"Bierherrscher", ein Riese.

Örmt,

ein mythischer Fluss.

Örvasund,

"Sund der Pfeile",,vermutlich Umschreibung des Strelasundes, nach dem die Stadt Stralsund heißt.

Otr,

"Otter".

Radhard,

s. Harald Hildetann.

Ragnarök,

"Schicksal der Götter", der Weltuntergang, wird auch als Götterdämmerung bezeichnet.

Ran,

Die Gemahlin des Meerriesen Ägir.

Randwer,

s. Harald Hildetann.

Rani,

Name Odins.

Rin,

der Rhein.

Rind,

eine junge Riesin, die dem Odin den Baldrsrächer gebar.

Rögnir,

Odinsname.

Rungnir,

identisch mit Hrungnir.

Salgofnir,

der Hahn von Walhall.

Samsey,

die Samsö im Kattegatt.

Saxi,

"der Sachse", d. h. der (Nord-) Deutsche.

Schildunge,

das altdänische Königsgeschlecht der Skjöldungr.

Seidkunst,

Zauberkunst.

Sidgrani,

"der mit langem Schnurrbart".

Sidhöttr,

"Breithut".

Sidskeggr,

"Langbart, Breitbart".

Sieggott, Siegvater,

Odin

Sif,

die Frau des Thor.

Sigar,

eine dänische Sagenfigur, "Siegherr".

Siggeir,

bekannt aus der Wölsungasaga, "Sieg-Ger".

Sigmund,

Sigurds Vater.

Sigrlinn,

derselbe Name wie Mittelhd. Sigelint.

Sigurd,

aus Siegwart, die nordische Namensform für das deutsche Siegfried.

Siklinge,

ein altdänisches Königsgeschlecht.

Sinfjötli, althd. Sintarfizzilo,

"der Sinterscheckige", benannt nach der Farbe des Wolfes.

Skadi,

kriegerische Tochter des Riesen Thjazi, Gemahlin des Njörd.

Skidbladnir,

das wunderbare Schiff des Freyr.

Skilfinge,

altschwedisches Königsgeschlecht.

Skinfaxi,

"Leuchtmähne".

Skirnir,

"der Leuchtende".

Skögul,

"die Ragende", eine Walkyrie.

Sköldunge,

s. Schildunge.

Sköll,

s. Fenrir.

Skrymir,

ein Riese.

Skuld,

"das Sollen", eine der drei Nornen.

Sldgut Swanhwit,

"Schwanenweiß", die mit Slagfidr vermählte Schwanenjungfrau.

Sleipnir,

Odins wunderbares Luftroß.

Sökkabeck,

"Sinkebach", ein teilweise unterirdisch fließendes Gewässer.

Sörli,

s. Hamdir.

Starkadr,

altnordischer Sagenheld, der Inbegriff urwüchsiger Kraft und rauer Männertugend.

Surtr,

"der Schwarze", der Feuerriese von Muspell.

Suttung,

der riesische Inhaber der Skaldenmeter.

Swarinshügel,

vermutlich eine Örtlichkeit bei Schwerin

Swarthöfdi,

"Schwarzkopf".

Swasudr,

"der Milde".

Swawa,

"Schwäbin".

Swawakönig, Swawaland,

"Schwabenkönig, Schwabenland", weibei an die ältesten Schwaben, die Sueben in der Eidergegend zu denken ist.

Swein,

"Bursch2.

Thing,

Ding, Versammlungsplatz.

Thor, altdeutsch Donar,

der germanische Donnergott.

Thräl,

"Sklave".

Thridi,

"der Dritte", ein Odinsname.

Thul,

Dichter.

Thurs, Thurse,

Riese.

Thursentöter,

Thor als Riesentöter.

Tötrughypja,

"die mit Lumpen um die Hüfte".

Trönnbeine,

"Kranichbein".

Tyr,

der Kriegsgott.

Ulfdalir,

"Wolfstäler".

Ulfr,

"Wolf".

Ulfsjar,

"Wolfssee".

Ullr,

ein altnordischer Gott.

Urd,

angelsächsisch wyrd, altsächsisch Wurt, eine der Nornen.

Waberlohe,

Flammenwall.

Wala,

Seherin.

Walgelmir,

"Furtrauscher".

Walküren,

die Dienerinnen Odins in Walhall und auf Walstätten.

Walland,

Welschland, Frankreich.

Waltam,

"Wastattgewohnt", ein Odinsname.

Walvater,

"Vater der Schlachtgefallenen", Odin.

Wan,

"Hoffnung", s. Fenrir.

Wanaheim,

das Wanenland.

Wandilswe,

Heiligtum des Wandil, des "Wandalen".

Warinsey,

Insel des Warin, des Warnen.

Warinswik,

Warins Bucht.

Warkaldr,

"Frühlingskalt".

We,

ein Heiligtum.

Wegtam, "Weggewohnt",

ein Odinsname.

Welten,

man unterschied neun.

Weltenvater,

Odin.

Weor,

Thor.

Werdandi,

"die Werdende", eine der Nornen.

Werland,

"Männerland".

Wigdalir,

"Kampftäler".

Wigrid,

"die Stätte, wo man zum Kampf reitet".

Wil,

ein Unterweltsfluss, entsteht wie Wan aus Febnrirs Geifer.

Win, Wina,

Flussnamen, russ. Dwina.

Windheim,

der Himmelsraum.

Windhelms

Brücke, der Regenbogen.

Windswalr,

"Windkühe".

Wingi,

s. Knefröd.

Wingolf,

eine himmlische Halle.

Wingthor,

Thor, Wing bedeutet Kampf.

Wölundr,

die nordische Form des deutschen Wieland, altfranzösisch Gallant.

Wunschmagd,

Schildmädchen.

Ydalir,

"Eibentäler".

Yggdrasil,

die Weltesche.

Yggr,

"Schrecker", Odinsname.

Ylfinge,

nordisch für Wölfinge.

Ymir,

Urriese.

Ynglinge,

Das altschwedische Königsgeschlecht.

Yngwi,

Yngwi-Freyr, s. Freyr.

 

 

Zum Inhaltsverzeichnis der EDDA oder direkt Zum Tor

Diesen Artikel weiter empfehlen …. href="http://www.manfrieds-trelleborg.de"

 

5,861,474 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang