Anation - Wodans Lebenshauch

 

Rezension: Manfred Lohmann

 

Astrid Rauner hat hier mit ihrem Roman ein ganz erstaunliches Werk geschaffen - eine sehr gelungene Mischung aus historischem Roman und Fantasy Geschichte. Mühelos gelingt es ihr, die historischen Gegebenheiten der Zeit um das 2.Jhdt. v. Chr. authentisch und sehr bildreich zu schildern.

Die Bilder, die sie mit ihrem sehr gut und leicht zu lesenden Schreibstil zeichnet, sind kleine Meisterwerke. Sehr sorgfältig zeichnet die Autorin das Leben und den Alltag der Menschen in der Eisenzeit. Sie gibt diesen Menschen ein Gesicht, eine Persönlichkeit, so dass die Protagonisten der Geschichte um den jungen Aigonn durch sehr lebendige Charaktere und voller Emotionen überzeugend dargestellt werden. Gekonnt werden die Figuren des Romans in das geschichtliche Zeitfenster eingeflochten und so entsteht ein sehr rundes und authentisches Bild der damaligen keltischen Welt.

Dies allein ist schon eine sehr bemerkenswerte Leistung - ist doch die historische Quellenlage aus dieser Zeit sehr dürftig und lückenhaft. Astrid Rauner beweist hier ein großes Wissen und hat für ihren Roman sorgfältig recherchiert und lässt so die keltische Kultur und Weltanschauung mit ihren Geheimnissen und in ihrer Mythologie entstehen.

Aber nicht nur diese historischen Schilderungen machen den Roman aus. Beeindruckend gelingt es Astrid Rauner, die Mystik dieses historischen Umfelds durch Erscheinungen, Geister und Dämonen, Beschwörungen und die Rückkehr Anations darzustellen. Diese Fantasybilder fügt die Autorin so gekonnt in ihr Werk ein, dass ein spannender, fesselnder Roman entstanden ist, der Lust auf mehr macht.

Erstaunlich ist dieses Werk aber auch, da es aus der Feder einer sehr jungen Autorin stammt. Frau Rauner beweist hier ein großes schriftstellerisches Talent, das auf noch viele spannende Bücher hoffen lässt.

 

Fazit:

Mit "Anation - Wodans Lebenshauch" hat Astrid Rauner einen sehr empfehlenswerten Roman geschrieben, der sehr vielschichtige Unterhaltung bietet.

 

Quelle: Archiv - Praeco Medii Aevi

 

Anation - Wodans Lebenshauch

Astrid Rauner
Anation - Wodans Lebenshauch
Von keltischer Götterdämmerung 1
 
Erschienen im:
ACABUS Verlag
September 2011
Paperback, 302 S.
ISBN: 978-3-86282-019-1
EURO 14,90

 

Inhalt:

Im 2. Jahrhundert v. Chr. beginnt im Land der Kelten eine neue Ära:

Der junge Aigonn schlägt seine erste Schlacht, die seinem Stamm fast den Untergang bringt. Das Blatt wendet sich überraschend, als eine junge Frau von den Toten aufersteht. Sie vertraut Aigonn an, dass in ihr eine alte, fremde Seele zurückgekehrt ist. Denn sie erkennt, dass er ein Seher ist, der die Geister der Toten sieht und in ihren zurückgelassenen Erinnerungen lesen kann. Gemeinsam versuchen sie, Antworten zu finden: Warum ist sie zurückgekehrt? Was hat es mit den rätselhaften Selbstmorden auf sich, die zurzeit passieren? Und welche Rolle spielt der Schamane Rowilan, dem Aigonn die Schuld am Tod seiner Schwester gibt? Die Spur, die sie finden, führt Aigonn weit in die Vergangenheit.
Und unbemerkt auch auf den Weg eines neuen Gottes, der seine Macht erst noch zeigen wird.

 

Astrid Rauner Die Autorin Astrid Rauner:

Astrid Rauner wurde 1991 in der hessischen Wetterau geboren. Seit dem Abschluss des Abiturs 2008 studiert sie Umweltmanagement in Gießen.
Keltische und germanische Geschichte begleitet sie bereits seit ihrer Kindheit. Archäologische Funde aus Deutschland und Mitteleuropa inspirieren sie zu ihren Werken, in welchen sie zu ergründen versucht, wie die Lücken europäischer Vorgeschichte geschlossen werden können.

 


 

Diesen Artikel weiter empfehlen …. href="http://www.manfrieds-trelleborg.de"

Zur Übersicht oder direkt Zum Tor

 

5,872,897 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang