Civitas A.D. 1200. Das Geheimnis der Rose

 

Rezension: Manfred Lohmann
 
Christof Wolf hat mit "Civitas A.D. 1200 - das Geheimnis der Rose" - seinem "historischen Erstlingswerk" - ein ganz besonderes Werk geschaffen.
Langsam, beinah vorsichtig baut der Autor seine Geschichte um den Müllersohn Antonius auf, erschafft so eine wirklich mittelalterliche Welt, geheimnisvoll und mystisch zeichnet er diese Welt, steigert ständig die Spannung. Ich mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, so sehr fesselten mich die Schilderungen der vielen Erlebnisse und Abenteuer um Antonius und die anderen Protagonisten.
 
Christof Wolf verbindet seine erfundene Gesichte hervorragend mit historischen Begebenheiten. Bei den sehr realistischen Schilderungen und Beschreibungen der Schauplätze fühlt man sich zurückversetzt in den Westerwald der damaligen Zeit, hat diese Orte förmlich vor Augen und bekommt Lust, die Schauplätze des Romans zu besuchen.
Aber nicht nur diese Schilderungen der Schauplätze sind beeindruckend, auch seine Protagonisten zeichnet der Autor sehr detailreich, erweckt sie "zum Leben" und gibt ihnen ein Gesicht.
So kann man sich Antonius, den geheimnisvollen Fremden Heinrich, den narzisstischen, geltungssüchtigen Arktos oder den Abt Hermann, der nach einem neuen Platz für ein Kloster sucht, wirklich gut vorstellen und an ihren Abenteuern "teilnehmen".
Seine Geschichte hat der Autor sehr vielschichtig angelegt, lässt durch den mysteriösen Holz-Oktaeder, den Antonius bei dem Fremden findet, viele Verwickelungen entstehen, ohne dass der Roman unübersichtlich oder gar verworren wird. Sehr sorgfältig bringt er die kirchliche Organisation "Die strengen Augen Gottes", die im Auftrag des Vatikans nach diesem Holz-Oktaeder, der das Gegenstück einer wertvollen Reliquie sein soll, sucht in die Geschichte ein und sorgt damit für diese sich ständig steigernde Spannung.
Aber nicht nur die Abenteuer sondern auch die zarten Bande zwischen Antonius und seiner großen Liebe Elisabeth schildert Christof Wolf mit sehr viel Einfühlungsvermögen.
 
Der Roman ist ausgezeichnet recherchiert. Geschickt lässt der Autor die historisch belegten Verbindungen zwischen den Sayner Grafen, dem Orden der Tempelritter und dem Zisterzienserorden in seine Geschichte einfließen. Seine sehr genauen Kenntnisse der örtlichen Gegebenheiten und heimatlichen Geschichte - Christof Wolf lebt im Westerwald - merkt man seinem Werk an und lassen einen hervorragenden Roman entstehen. Das Namensregister der alten Ortsnamen am Ende und das ansprechende Cover runden das Buch ab.
 
Fazit:
Der Roman ist sehr spannend und unterhaltsam geschrieben, er verführt geradezu zum Lesen - und man wünscht sich eine Fortsetzung dieser geheimnisvollen Geschichte aus dem Mittelalter.

 

Quelle: Archiv - Praeco Medii Aevi

 

Civitas A.D. 1200. Das Geheimnis der Rose

Christof Wolf
Civitas A.D. 1200.
Das Geheimnis der Rose

Ein mystischer Mittelalter-Roman
 
Erschienen im:
ACABUS Verlag
September 2011
Paperback, 392 S.
ISBN: 978-3-941404-33-5
EURO 17,90

 

Inhalt:
Der Müllersohn Antonius findet in der Holzbachschlucht, im Westerwald, einen geheimnisvollen Fremden, der verletzt und orientierungslos ist. Er trägt ein kostbares Schwert und einen mysteriösen Holz-Oktaeder bei sich. In Rom überschlagen sich derweil die Ereignisse. Das Gegenstück einer wertvollen Reliquie wird entwendet, Bruno von Sayn, ein Gesandter des Welfen Otto IV, erhält eine rätselhafte Nachricht und alle Hinweise führen in den weit entfernten Westerwald. Dunkle Reiter richten dort Unheil an und versetzen die Gegend in Angst und Schrecken. Der Abt Hermann sucht zusammen mit seinen zwölf Glaubensbrüdern einen Platz für den Bau eines Klosters, als ihn Antonius und der Fremde Heinrich aufsuchen. Doch was hat es mit der Reliquie auf sich und welche Rolle spielt die geheimnisumwobene Rose?
 
Der Autor Christof Wolf:
 
Christof Wolf, geboren 1967, lebt seit Jahren in Hachenburg, einem kleinen mittelalterlichen Städtchen im Westerwald. Im Beruf zeigt sich der gelernte Bankkaufmann und Diplom-Betriebswirt verantwortlich für die interne Studienorganisation an einer Fachhochschule. Christof Wolf ist der Autor der Trilogie Sunrise – Sunshine – Sunset, die ebenfalls beim ACABUS Verlag erschienen ist.

 


 

Diesen Artikel weiter empfehlen …. href="http://www.manfrieds-trelleborg.de"

Zur Übersicht oder direkt Zum Tor

 

6,190,465 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang