Irrwege - Band II der Eiswolfsaga

 
Rezension: Manfred Lohmann
 
Was für ein Buch!! - mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen.
Allein schon das Cover lässt das Herz höher schlagen, es lädt zum Lesen ein. Schlicht, beinahe unscheinbar in seiner Gestaltung, regt es doch sofort die Fantasie an, verspricht dem Leser mit seinen geheimnisvollen Schriftzeichen Spannung. Bereits der Prolog versetzte mich um 1000 Jahre zurück, ließ mich eintauchen in eine faszinierende Welt. Bildgewaltig entführt der Autor den Leser in diese Welt.
Ob man die Prophezeiungen des blinden Weisen an den Jarl von Birka nimmt, die beschwerliche Reise Faoláns und Konrads zum Columbankloster und unfreundliche Aufnahme bei der Ankunft dort, Faoláns Traum von einem gewaltigen Feuer, den er schon seit seiner Kindheit kennt, die in diesem Feuer versinkende schwarze Gestalt und der aus der Dunkelheit auftauchende weiße Wolf, von dem keine Bedrohung für Faolán ausgeht oder auch Konrads Prüfung in Brandolfs Burg - stets versteht es Holger Weinbach mit Liebe zum Detail ein realistisches Bild der Situation zu zeichnen. Man fühlt sich als Leser eingebunden in das Geschehen - man erlebt die Situation gleichsam mit, ist gefangen von diesen Bildern.
Die einfühlsamen und präzisen Charakterzeichnungen seiner Figuren ist bewundernswert. So werden Drogos innere Welten und die menschlichen Abgründe bei dessen Vater Rurik so beeindruckend und mitreißend beschrieben, dass man sie förmlich vor sich sieht - was natürlich auch für die übrigen "Mitwirkenden" gilt.
Aber nicht nur diese Bilder und Darstellung der Personen sind es, die so beeindrucken, sondern auch die meisterhafte Kunst des Autors, die drei Handlungsstränge seiner Geschichte behutsam und geschickt zusammenzuführen und so die Spannung seines Werkes ständig zu erhalten und zu steigern.
Fazit: Holger Weinbach hat mit „Irrwege“ nicht nur ein bildgewaltiges Werk geschaffen. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite durchdacht und bis ins Detail genauestens recherchiert. Ein Buch ohne langatmige, unnötige Schilderungen, kein „schnell nachgeschobener“ zweiter Band, sondern ein Buch, das mich fesselte und „Hunger“ auf mehr macht - mit Freude und voller Spannung erwarte ich den angekündigten dritten Teil dieser Saga.

 

Quelle: Archiv - Praeco Medii Aevi

Irrwege

Holger Weinbach
Irrwege
Band II der Eiswolfsaga
 
Erschienen im:
ACABUS-Verlag
Nov.2010
Paperback, 392 S.
ISBN: 978-3-941404-29-8
EURO 13,90

 
Inhalt:
In Begleitung seines treuen Gefährten Konrad wird der Benediktinernovize Faolán in das streng reglementierte Columbankloster verbannt. Dort scheint jedoch nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen, und Tag für Tag wächst auch Faoláns Sorge um Svea, seine große Liebe. Von dieser Furcht getrieben, entwickelt Faolán einen gefährlichen Fluchtplan um den eigenartigen Columbanbruder Clemenza.
Etwa zur selben Zeit befindet sich der Edelherr Brandolf auf der Suche nach dem verschollenen Grafensohn Rogar, dessen ermordetem Vater er einst den Eid geleistet hat, sich um den Knaben zu kümmern. Doch der Mörder von damals lässt nichts unversucht, um dies zu verhindern.
Eines Tages trifft der Edelherr auf zwei verwahrloste Pilger, deren Identität einige Fragen aufwirft, während Prior Walram, Graf Rurik und dessen Sohn Drogo bereits neue Ränke schmieden.
Allerdings rechnet keiner von ihnen mit dem Einfluss jener Männer, die einst für den Überfall auf die Grafenburg verantwortlich gemacht wurden ... bis das Schicksal ihre Wege kreuzt!
 
Holger Weinbach Der Autor Holger Weinbach
Holger Weinbach, 1971 im baden-württembergischen Buchen geboren, absolvierte in den 90er Jahren ein Architekturstudium in Karlsruhe.
Mit Frau und zwei Kindern lebt er in seiner Wahlheimat Freiburg. Um seiner Leidenschaft, dem Schreiben, mehr Zeit widmen zu können, hat er sich 2009 als Autor und Architekt selbstständig gemacht. Seit vielen Jahren bewegt er sich privat in der Mittelalterszene und recherchiert für seine historischen Romane nicht nur mittels einschlägiger Fachliteratur, sondern mit Vorliebe an Originalschauplätzen sowohl in Deutschland als auch in Skandinavien.


 

Diesen Artikel weiter empfehlen …. href="http://www.manfrieds-trelleborg.de"

Zur Übersicht oder direkt Zum Tor

6,625,336 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang