Thema drucken
Die Jungfrau vom See
Die Jungfrau vom See


Ein junger Bauer weidet sein Vieh am Rande eines Sees. Eines Tages sah er in einem goldenen Boot eine wunderschöne Frauengestalt. Er war ihr gleich zugetan und bot ihr ein Stück von seinem Brot an. Das Brot war ihr aber zu hart und noch bevor er ein Wort zu ihr sagen konnte, verschwand sie in der Tiefe des Sees.
Am nächsten Tag brachte er ihr ein Stück ungebackenen Teig, den sie auch verschmähte. Erst am dritten Tag, als seine Mutter ihm etwas leicht gebackenes Brot mitgab, war sie zufrieden.
Kurze Zeit später tauchte ein alter Mann aus dem See und mit ihm zwei Frauen, die sich aufs Haar glichen. Der Mann sagte dem Bauern, dass er eine der Frauen heiraten könne, wenn er herausfinden könnte, welches die ist, die er liebt. Der junge Bauer war verzweifelt, aber da schob eine der Frauen ihren Fuss ein bisschen nach vorn und er erkannte ihren Pantoffel.
Die beiden feierten glücklich Hochzeit. Allerdings musste der Bauer versprechen, dass er niemals seine Hand gegen seine Frau erheben dürfe. Sobald er sie drei Mal ohne Grund gegen sie erhoben hätte, würde er sie verlieren.
Allerdings hatte seine Frau eine Angewohnheit, die recht ungewöhnlich war. Bei traurigen Anlässen sang und lachte sie und bei lustigen Anlässen brach sie in Tränen aus. Und so kam es, dass ihr Ehemann sie dreimal freundschaftlich ermahnte und ihr einen eher sanften Klaps gab. Aber das reichte um sich von ihm zu trennen.

Alle Götter sind ein Gott
und alle Göttinen die eine!
Springe ins Forum:

6,627,066 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang