Thema drucken
Kleidung im Mittelalter
Kleidung im Mittelalter

Materialien - Konstruktion - Nähtechnik
Ein Handbuch

von Katrin Kania


Zugegeben: der Preis von fast 70 Euro ließ mich zunächst zögern, mir dieses wunderbare Buch anzuschaffen.
Weil ich mich sehr für archäologische Funde und hier im Besonderen die Kleidung, aber genauso für historische Handarbeits- und Nähtechniken interessiere und auch selbst sehr gerne nähe, machte mich die Beschreibung dieses Buches sehr neugierig. Aber lest selbst:

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung. Eine Analyse der erhaltenen mittelalterlichen Kleidung ermöglicht die Darstellung der Entwicklungslinien in der Zeit von 500 bis 1500. Erläuterungen zur rekonstruierten Schneidertechnik des Mittelalters sowie ein ausführlicher, bebilderter Katalog der überlieferten Kleidungsstücke und Rekonstruktionszeichnungen vervollständigen das Handbuch. Damit liegt erstmals eine umfassende Übersicht vor, die für das Verständnis, die Rekonstruktion und die Erforschung mittelalterlicher Kleidung eine unverzichtbare Grundlage bildet.


Ich besitze "Kleidung im Mittelalter" erst seit wenigen Tagen und habe es noch nicht vom Anfang bis zum Ende durchgelesen, sondern erst in den Kapiteln gestöbert, die mich am meisten interessieren. Aber schon beim "Überfliegen" der vielen Themenbereiche habe ich festgestellt, dass dieses Buch hält, was es verspricht. Von den historisch verwendeten Materialien, ihrer Verarbeitung zu Stoffen, über einzelne Nähtechniken bis hin zum Katalogteil, in dem verschieden Funde ausführlich besprochen und erklärt werden (sofern dies möglich war), wird alles genau und auch für Laien gut verständlich und nachvollziehbar beschrieben. Besonders hervorzuheben ist, dass in Katrin Kanias Handbuch das Mittelalter schon mit dem 5. Jahrhundert beginnt - und nicht erst ab dem 12. Jahrhundert, wie in den meisten anderen Büchern mit diesem Hintergrund. Erfreulich ist auch, dass einige textile Grabfunde aus Skandinavien erläutert und beschrieben werden, so dass man sich für das Nähen einer Gewandung z.B. aus der Wikingerzeit an ihnen orientieren kann. Zahlreiche Abbildungen und Farbfotos runden das ganze Werk ab.
Ich kann dieses Buch auch jedem, der historische Kleidung selbst nähen möchte, sehr empfehlen.



www.manfrieds-trelleborg.de/images/forumbilder/kleidung_im_mittelalter.jpg




Katrin Kania
Kleidung im Mittelalter
Materialien - Konstruktion - Nähtechnik
Ein Handbuch

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
Böhlau Verlag
13. Mai 2010, 1.Auflage
ISBN-13: 978-3412204822

Und allen die es nicht wissen, sei es gesagt: Völva bedeutet, 'Sie, die sieht',
aber nicht die Zukunft, wie man allgemein glaubt, sondern die wahre Natur des irdischen Lebens.
Hier noch ein interessanter Artikel über die Historikerin und Buchautorin Katrin Kania:

www.nordbayern.de - Mit Nadel und Faden in die Vergangenheit

Und allen die es nicht wissen, sei es gesagt: Völva bedeutet, 'Sie, die sieht',
aber nicht die Zukunft, wie man allgemein glaubt, sondern die wahre Natur des irdischen Lebens.
Springe ins Forum:

5,985,330 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang