Thema drucken
Die Bäume der Kelten
Nach keltischem Glauben lebten göttliche Wesen oder die Götter selbst in den Bäumen und jeder, der einem Baum Schaden zufügte, wurde von den Göttern bestraft.
So hatte jeder Baum bei den Kelten eine feste, symbolische Zuordnung:

Apfelbaum
Der Apfelbaum steht für Leben und Unsterblichkeit. Der Apfel ist ein Symbol für Liebe und Fruchtbarkeit.

Birke
Die Birke war einer der heiligen Bäume und steht für Reinheit, Reinigung und Heilung.

Buche
Die Buche steht für Potenz und Ernte. Sie wurde zur Weissagung benutzt.

Eibe
Die Eibe war auch ein heiliger Baum und aufgrund ihrer Giftigkeit aus medizinischen und waffentechnischen Gründen wichtig. Durch ihre halluzinogene Wirkung galt die Eibe als Vermittler zwischen dieser Welt und der Anderswelt.

Eiche
Die Eiche ist der bedeutendste Baum, denn ihr kräftiges Holz machte sie sehr wertvoll, und von den Druiden wurde sie zu Heilzwecken, zum Schutz und bei Ritualen verwendet. Die Frucht der Eiche steht für Kraft, Fülle, Reichtum und Ernte.

Esche
Die Esche war einer der heiligen Bäume und stand für Strenge, Schutz, Kampf, Magie und Verjüngung.

Hasel
Die Hasel war ebenfalls ein heiliger Baum sie stand für Magie und Poesie; ihre Nüsse sollten zu Weisheit verhelfen.

Holunder
Der Holunder war Wohnstätte der Feen und wurde zum Schutz vor dunkeler Magie verwendet.

Linde
Die Linde gehörte auch zu den heiligen Bäumen, denn unter ihr kam stets die reine Wahrheit ans Licht.

Mistel
Die Mistel ist als immergrüne Pflanze ein Symbol für das Leben.
Sie war die wichtigste Pflanze der Druiden und galt als heilig. Auch wurde sie zur Heilung, zum Schutz und zur Weissagung benutzt.

Ulme
Die Ulme war einer der heiligen Bäume und stand für Schutz und Liebe und besaß eine große Anziehungskraft für Feen.

Weide
Die Weide war einer der heiligen Bäume und steht für Gesundheit, Fruchtbarkeit und Magie.

Weißdorn
Der Weißdorn war ein weiterer der heiligen Bäume, er gab Unterstützung bei Prüfungen, half dem Suchenden, galt als Wohnstätte für Feen und besaß an Beltane eine große Anziehungskraft.

Bearbeitet von Manfried am 03-01-2011 01:32

.. sich erinnern heißt nicht Asche streuen, sondern das Feuer weitergeben ..

noch ein kleiner Zusatz ...

WEINSTOCK

Wollte man mit der Anderswelt in Verbindung treten, tat man dies in der Nähe eines Weinstocks

EFEU

Eine "weibliche" Pflanze. Sie symbolisiert Ausdauer, Stabilität und psychische Fähigkeiten

SCHLEHDORN

Der Schlehdorn sollte alles negative einfach neutralisieren.

FICHTE

Ein heiliger Baum des Lebens und des Todes. Er stand als Symbol der Weisheit.

HEIDEKRAUT

Ein Zweig des Heidekrautes sollte Reichtum und Glück bringen.

STECHPALME

Die Zweige der Stechpalme dienten als Schutz und zur Hilfe bei schweren Herausforderungen.
Bearbeitet von Manfried am 22-01-2012 22:29

To'g - am chun aisling d' f honn, go bhfuil an bealachchun na re'altai...
Springe ins Forum:

6,088,089 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang