Thema drucken
Sigi’s Júl - Fleischtopf nach Wikingerart
www.manfrieds-trelleborg.de/images/forumbilder/Sigis_Jul_Fleischtopf_Wikingerart.jpg
Sigi’s Júl - Fleischtopf nach Wikingerart


Inspiriert von dem Kochbuch „Kochen wie die Wikinger“ von Rannveig Moroldsdotter entscheide ich mich für den Jul-Fleischtopf als Hauptgericht. Die Autorin empfiehlt hier Schweinefleisch, Lammfleisch und Pferdefleisch. Ich entschließe mich dazu, zwei Fleischsorten durch andere zu ersetzen und wähle statt dessen Schwein, Rind und Wildschwein. Zusätzlich gebe ich noch Pilze hinzu, so dass eine abgewandelte Form des Rezeptes ensteht


Fleischtopf nach Wikingerart

Zutaten:
  • 3 Zwiebeln
  • 300 g Schweinefleisch
  • 300 g Rindfleisch
  • 300 g Fleisch vom Wildschwein
  • 300 g braune Champignons
  • ein kräftiger Schuss trockener Rotwein
  • 1 l Brühe
  • 1 Prise Salz
  • 15 Wachholderbeeren

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Von den Pilzen den unteren Teil des Stiels entfernen, die Pilze in Scheiben schneiden. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden, mit den Zwiebelringen kurz anbraten und die Pilze hinzufügen. Mit Rotwein ablöschen. Zusammen mit der Brühe in eine feuerfeste Form geben und im Ofen 40 Minuten bei 150 °C schmoren. Nach dem Schmoren die Soße etwas andicken, mit Rotwein, Salz und Wacholder abschmecken. Das Gericht scheckt aufgewärmt am besten.

Tipps:
  • Statt des Rotwein macht sich auch ein kräftiger Portwein gut.
  • Als Beilage eignen sich frisch gebackenes Brot und natürlich auch Kartoffeln, Knödel, Semmelknödel oder Spätzle.


Dazu reiche ich leckeren Jul – Rotkohl

Zutaten:
  • 2 kg Rotkohl
  • 50 g Butter
  • 2 EL Honig oder Zucker
  • 500 ml Wasser
  • 500 ml Essig
  • Salz, Pfeffer
  • 2 saure Äpfel
  • 150 g pürierte Johannisbeeren

Zubereitung:

Den Kohl raspeln oder in feine Streifen schneiden. Die Butter in einer großen Pfanne zerlassen und den Zucker einrühren. Den Kohl dazugeben und 5 Minuten dünsten lassen. Wasser und Essig beifügen, das Ganze würzen und dann 2 – 3 Stunden bei mäßiger Hitze kochen lassen. Die Äpfel schälen, reiben und zusammen mit den Johannisbeeren unter den Kohl mischen. Nochmals 10 Minuten kochen lassenund servieren.

Tipp:
  • Statt der pürierten Johannisbeeren kann auch Johannisbeergelee verwendet werden.


www.manfrieds-trelleborg.de/images/forumbilder/appetit.jpg

Bearbeitet von Siglinde Litilvoelva am 26-08-2015 16:55

Und allen die es nicht wissen, sei es gesagt: Völva bedeutet, 'Sie, die sieht',
aber nicht die Zukunft, wie man allgemein glaubt, sondern die wahre Natur des irdischen Lebens.
Springe ins Forum:

6,088,118 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang