Thema drucken
Hakikarl- fermentierter Hai
Das Eingraben und Fermentieren von Lebnesmitteln ist eine urlate, nordische Konservierungsmethode. Früher wurde auch der skandinavische Graved Lachs durch Vergraben mit Salz, Pfeffer und Dill haltbar gemacht und geschmacklich "veredelt".

Traditionelle Rezepte - Hakikarl-fermentierter Hai
(aus: Wikinger-Kochbuch)

Zutaten:
1 nierenloser Eis-oder Grönlandhai bzw Sandhai (nur im Spezialitätengeschäften)

Zubereitung:

Den Hai in Streifen schneiden und einen Winter lang am Strand vergraben. (Haha Zwinker) Das ist die tratitionelle Methode!
Man kann ihn aber auch mit Sand zwei bis drei Monate in Holzkisten aufbewahren und ihn so vom Ammoniak entgiften. Den fermentierten Fisch anschließend für vier bis sechs Monate im Freien zum Trocknen aufhängen. Den getrockneten Fisch in kleine Würfel schneiden und in Eimachgläsern aufbewahren.
Der lange, kalte Winter Island trägt sicher zum Gelingen dieses Konservierungprozesses entscheidend bei. Beim Verzehr vom Hai empfiehlt es sich, isländischen Kartoffelschnaps (Brennivin) zu trinken, ansonsten könnte es zu Verdauungsbeschwerden kommen!

Na, wer traut sich?


www.manfrieds-trelleborg.de/images/forumbilder/Hakikarl_fermentierter_Hai.jpg

Springe ins Forum:

6,441,612 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang