Thema drucken
Das Schwert
Das Schwert


Geschmiedet im Dunkel der Vorchristenzeit,

der Griff schön verziert, die Klinge ist breit.

Magische Runen verzieren das Blatt,

niemand weiss mehr, wer es geschaffen hat.

War es Brogg, der Asen zwergischer Schmied,

oder Sigurd, wie es berichtet manch' Lied?

War es Wotan oder auch 0din genannt

oder schuf es einst Wieland mit mächtiger Hand?

Man sagt, nachdem Odin es hat getragen,

tat der tapfere Siegurd damit Fafnir erschlagen.

Und nach dem Tode des mächt'gen Wälsungen,

ist des Schwertes Stahlklang lang nicht erklungen.

Es geht die Legende, neun Frauen trugen es davon

und verbargen es gut dort auf Avalon.

Dann kam Myrddin, der auch als Merlin bekannt,

von der Insel im Nebel mit dem Schwert in der Hand.

Manch einer sagt Myrddin sei ein Dämon,

andere nennen ihn auch des Teufels Sohn.

Er betrat Britannica heimlich und leise,

dazu hatte er Grund, denn Myrddin war weise.

Wie ein Schatten umging er die piktischen Wachen

und übergab dann das Schwert dem Ahnherrn der Drachen.

So wurde Vortigern der stärkste der Kelten,

sein Sohn Uther Pendragon bekannt in den Welten,

als Vater von Arthor Hochkönig der Briten,

mit seinen Kämpen, die sich am Rundtisch berieten.

Als Uther starb, war Arthor ein Kind

und Myrddin nahm an sich das Schwert ganz geschwind.

In den magischen Stein, stieß er es hart

und kümmerte sich um Arthor, der noch schwach und zart.

Als dieser ein Jüngling, zog er das Schwert aus dem Stein

und sollte von da an, Herr aller Britannier sein.

Seine Götter das waren die Daodhine Sidhe, (sprich: Tiina Shii)

das Schwert stand ihm bei solang' er glaubte an sie.

Doch im Alter nahm Arthor den Glauben der Römer dann an

und wurde des gekreuzigten Gottes Mann.

Zuerst ging Myrddin und mit ihm die Macht,

die das magische Schwert hatte Arthor gebracht.

Dann kam Arthors Sohn, der Mordred genannt,

und hat mit Hilfe der Sidhe Arthors Land überrannt.

Arthor selber kam um in dieser Schlacht

und wurd' mit dem Schwert zurück nach Avalon gebracht.

Auf der Insel im Nebel liegen nun Beide,

auf der Bahre der König, das Schwert in der Scheide.

Myrddin verschwand im Sturmwind der Zeit

und die Rückkehr des Schwertes ist hoffentlich noch weit.

Denn wenn es zurückkehrt, ist alles aus,

dann kommt das Ende der Götter, voll Pein und voll Graus.

Mit dem Schwert kämpft dann 0din in der Asen Endschlacht,

die Loki, der Lügner über die Götter gebracht.

Das wird das Ende von Allem, Ragnarök einst genannt,

ist es heutzutage als Armageddon bekannt.

Und wenn alles verbrannt ist, öde und tot,

wartet das Schwert aufs neue Morgenrot,

um die zu begrüßen, die kommen dann

und es geht weiter wie´s einst begann!


Vieh stirbt, Freunde sterben, ebenso stirbt man selbst. Was übrig bleibt ist der Tatenruhm
den man sich ehrenvoll erwarb und von dem die Skalden künden.
ásaheill og vana
ár og fríðr
Springe ins Forum:

6,190,627 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang