Thema drucken
Wikingerinnen waren auch Kriegerinnen
Wikingerinnen waren nicht nur Hausmütterchen ...

Bereits in der EDDA ist die Rede von Kriegerinnen bei den Wikingern. Im Hárbarðsljóð (Harbardslied) wird sogar von "Berserkerinnen" erzählt. Dort heißt es in Vers 37 - 39 (Übersetzung von Simrock):


Thor sprach:
Berserkerbräute
bändigt’ ich auf Hlesey:
Das Ärgste hatten sie getrieben,
betrogen alles Volk.

Harbard sagte:
Unrühmlich tatest du, Thor
dass du Weiber tötetest.

Thor sprach:
Wölfinnen waren es,
Weiber kaum.


Die "Berserkerinnen" mögen ja reine Sagengestalten sein, aber jetzt scheint auch wissenschaftlich bewiesen zu sein, dass sich die Frauen der Wikinger auch durchaus als Kriegerinnen einen Namen machten, wenn man die Ergebnisse jüngerer Untersuchungen des Archäologen Shane McLeod liest.
In mehreren Berichten und Artikeln wird ausführlich über seine Arbeiten und Erkenntnisse berichtet. Seinen Untersuchungen zufolge wurden auch Schwerter als Grabbeigaben in Frauengräbern gefunden, eine Beigabe, die ausschließlich Kriegern vorbehalten war.

In seiner Augustausgabe schreibt das Wissenschaftsmagazin Early Medieval Europe:

Als um 850 n. Chr. skandinavische Schiffe an Englands Ostküste landeten, waren nicht nur Krieger an Bord – sondern auch viele Frauen. Diese griffen manchmal sogar selbst zur Waffe, so Shane McLeod von der University of Western Australia, der mehrere Wikingergräber dieser Zeit im Osten Englands untersuchte. Seine Ergebnisse deuten außerdem darauf hin, dass die Wikinger nicht nur auf reiche Beute, sondern auch auf neues Siedlungsland in der Ferne hofften.

Bisher gingen Forscher davon aus, dass sich einst vor allem die Männer aufmachten, um an fremden Gestaden zu plündern. Nachdem in englischen Gräbern aber immer mehr Schmuckstücke von Wikingerinnen auftauchten, untersuchte der Historiker die Gebeine in 14 bereits bekannten Wikingergräbern aus der Mitte des 9. Jahrhunderts. Das Ergebnis der Knochenanalyse: In sechs, vielleicht sieben dieser Gräber lagen keine Männer – sondern Frauen. Einer der Toten hatten die Angehörigen auch Waffen ins Grab gelegt – sie war also vermutlich eine Kriegerin, so McLeod.

Die Wikinger suchten England seit den 850er Jahren immer wieder heim. Wie in angelsächsischen Chroniken jener Zeit zu lesen ist, zogen sie plündernd und brandschatzend umher. Dass an Bord der Schiffe auch zahlreiche Frauen waren, könnte das Bild der beutehungrigen Barbaren jedoch relativieren. McLeod zufolge waren die ersten Ankömmlinge nämlich nicht allein auf reiche Beute aus, sondern wollten sich schon damals dauerhaft auf der Insel niederlassen.

Early Medieval Europe 19/3, 2011


Weitere Quellen zum Thema:

epoc
Powered by Osteons
Bones don`t Lie
Dailymail

.. sich erinnern heißt nicht Asche streuen, sondern das Feuer weitergeben ..

Springe ins Forum:

6,190,689 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang