Thema drucken
Júl - Gerichte
Das schmeckt nicht nur an Júl ....


Júlgrütze

2.5 dl Wasser
1 ½ l Milch
150g Weizen
1 Teelöffel Salz
70 g Dörrobst oder Weinbeeren
Zimt, Zucker
1 Haselnuss

Den Weizen über Nacht einweichen und vorkochen. Mit Milch aufkochen und eine Stunde auf kleinem Feuer lassen. Das Dörrobst zufügen, mit Zimt und Zucker abschmecken. Zum Schluss wird eine Haselnuss hineingetan, wer sie erhält, kriegt ein kleines Geschenk. Eine Portion der Grütze wird dem Hausgeist hingestellt.


Kaffe Lutz

1 Kanne starken Kaffee
1 Tannzweig
1 Kanne heisses Zuckerwasser
Schnaps nach belieben
Schlagrahm

Starken Kaffe aufbrühen, dabei einen Tannzweig mit dem Kaffeewasser mitkochen. In ein Kaffeglas Zuckerwasser und beliebig viel Schnaps geben, dabei einen Löffel im Glas lassen, damit es nicht zerspringt. Etwas Kaffee dazu giessen,
aber nur sowenig, dass man die Zeitung durch das fertige Getränk lesen kann.
Wer mag, kann eine dicke Haube Schlagrahm auf den Kaffee geben. Heiss trinken.


Lasst es Euch schmecken ...
Bearbeitet von Manfried am 03-01-2011 01:42

.. sich erinnern heißt nicht Asche streuen, sondern das Feuer weitergeben ..

Wikingerkekse

500g Mehl
250g Zucker
280g Butter
1 El Zimt
2 El Kakaopulver
6-10 El Met (eher mehr.. Zwinker )
1 Ei
1 Pck Backpulver
1 Pck Vanillezucker

Alle Zutaten gut verkneten und den Teig ca. 45 Min kalt stellen.
Dann den Teig ausrollen und runde Plätzchen ausstechen.
Die Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 12 Min backen.
Aus Puderzucker und Met eine Glasur zubereiten und die erkalteten Kekse damit bestreichen.

.. sich erinnern heißt nicht Asche streuen, sondern das Feuer weitergeben ..

Springe ins Forum:

6,535,593 eindeutige Besuche

Top Zum Seitenanfang